Der perfekte Brunch

Frühstück ist so ziemlich die beste Mahlzeit des Tages. Sie ist lediglich durch einen Brunch zu toppen. Der Vorteil eines Brunch ist doch, dass man zum einen in Ruhe ausschlafen kann und nicht schon um 9 Uhr am Frühstückstisch sitzen muss. Zum anderen ist der Brunch vielseitiger, man isst nicht nur Brötchen oder Croissants mit Eiern, sondern auch ein deftiges Rührei, Bacon, Pancakes und viel mehr. Und man hat keinen Zeitdruck. So haben wir letztens unsere Freunde zum Brunch eingeladen und bis nachmittags gesessen, gemütlich schnabuliert und das Essen und Beisammensein genossen. Was gehört für mich zu einem perfekten Brunch? Dazu habe ich euch mal eine Liste erstellt:

  • frische Brötchen (am liebsten frisch aufgebacken, dass sie noch duften und warm sind, sodass die Butter schmilzt), Croissants und Brot
  • selbst gemachte Pancakes (Rezept siehe unten) mit Ahornsirup
  • Rührei (nach Mama’s Rezept – siehe unten)
  • Wurst & Aufschnitt
  • frisches Gehacktes & Zwiebeln (ein Muss bei uns in Thüringen)
  • Käse in allen Varianten
  • Marmelade (am liebsten selbst gemachte), Honig & Nutella (muss einfach sein)
  • Obst (Weintrauben passen super zum Käse) & Gemüse (Gurken, Tomaten & Paprika, Oliven & Peperoni)
  • Aufstrich & Antipasti
  • selbst gemachte Lachsröllchen (Rezept siehe unten)
  • Butter
  • Kaffee & Tee
  • Orangensaft & Sekt (bei Bedarf)

Rezepte

Pancakes

Zutaten:

  • 200 gr Mehl
  • 1 großes Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Milch nach Bedarf

Zubereitung:

Für besonders fluffige Pancakes das Ei trennen, Eigelb mit den restlichen Zutaten verrühren und mit Milch zu einer cremigen Masse rühren. Die Masse min. 3 Minuten mixen. Anschließend das steifgeschlagene Eiweiß unter die Masse heben. Die Masse ist richtig, wenn sie leicht klebt und auf dem Löffel nicht stark auseinander läuft (das ist der Unterschied zu normalen Pfannkuchen, die in der Pfanne auseinander laufen. Die Pancakes bleiben kleine “Fladen”, so wie man sie vom Löffel in die Pfanne gibt). Mit einem Esslöffel kleine Portionen in eine Pfanne mit Butter geben und goldbraun backen.

Mama’s Rührei

Zutaten (für 4 Personen):

  • 8 Eier
  • Milch
  • TK-Kräuter (8-Kräuter-Mix)
  • Salami oder Schinken (auch Schinkenwürfel)
  • Tomaten
  • Käse
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Eier mit einer Gabel verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Salami in kleine Stücke schneiden und in die Eimasse geben. Etwas Milch hinzugeben und mit Kräutern aus der Tiefkühltruhe verfeinern. Alles in eine vorgeheizte mit Butter ausgelassene Pfanne geben und regelmäßig rühren. Sobald das Ei anfängt zu stocken, die in kleine Stücke geschnittene Tomaten und den klein gezupften Käse hinzugeben und zerlaufen lassen. Alles zusammen in der Pfanne braten, bis das Ei anfängt, leicht braun zu werden.

Lachsröllchen

Zutaten:

  • Wraps (fertig zu kaufen bei fast allen Discountern)
  • Frischkäse mit Merrettich-Geschmack
  • Lachs
  • 1 Bund frischer Dill

Zubereitung:

Die Wraps kurz in der Mikrowelle erwärmen, damit sie beim Rollen nicht brechen. Anschließend eine dünne Schicht Frischkäse auf dem Wrap verteilen. Den Lachs auf einer Hälfte aufbringen und Dill über dem Lachs verteilen. Den Wrap so eng wie möglich von der Seite mit dem Lachs aufrollen. Durch den Frischkäse klebt der Wrap aneinander und rollt nicht wieder auf. Die Rolle in Alufolie einrollen und über Nacht in den Kühlschrank legen. Kurz vor dem Verzehr in kleine Stücke aufschneiden und anrichten.

img_1057 img_1058 img_1061

DIY: Weihnachtsdeko für Tisch und Fenster

Bisher musste ich mir nie wirklich Gedanken über Deko machen, da das meine Mum sonst immer übernommen hat. Nun habe ich aber meine eigenen vier Wände, was mich dazu “zwingt”, selbst tätig zu werden. Aber natürlich hat meine Mum auch hier ihre wunderbar kreativen Finger im Spiel und hat mich sehr bei meiner Deko inspiriert.

Tischdeko

Folgende Dinge benötigt ihr für die Tischdeko:

  • Holzschale (*hier* zu erhältlich)
  • kleine Christbaumkugeln (*hier* und *hier* erhältlich)
  • Kerzenhalter (*hier* erhältlich)
  • Tannengrün (aus dem eigenen Garten oder beim Blumenhändler erhältlich)

Nun müsst ihr nur noch alles zusammen auf der Schale dekorativ anordnen und schon ist die einfache, aber sehr schön anzusehende Weihnachtsdeko für Tisch oder Board fertig.

img_1129 img_1127

Fensterdeko

Folgende Dinge benötigt ihr:

  • Hängedeko in Ast-Optik (*hier* erhältlich)
  • Dekobeeren (*hier* erhältlich)
  • Lichterkette
  • diverse kleine Dekoartikel
  • Zeitschaltuhr

Die Idee zu dieser tollen Weihnachtsdeko für das Fenster hatte natürlich wieder meine kleine Dekofee – meine Mum. Dazu hat sie einen Ast mit einer Lichterkette umwickelt. Die Dekobeeren mit Eis hat sie an den angebrachten Haken befestigt. Ebenso an den Haken hängen kleine Hängeartikel. In der Weihnachtsdeko-Version sind dies eine Zuckerstange aus Glas, zwei weiße Keramik-Anhänger (Stern & Herz) sowie zwei Holz-Hängerchen (Eule und Stern mit Merry Christmas). Mit einer Zeitschaltuhr versehen, leuchtet mich meine Deko jeden Abend an, wenn ich auf dem Weg nach Hause vor dem Haus stehe und in meinem Fenster die Lichter bereits leuchten sehe. So kommt man gern nach Hause und fühlt sich direkt wohl und willkommen.

Das Besondere an dieser tollen Deko ist die Vielfältigkeit. Ist die Weihnachts- bzw. Winterzeit um, kann ich den Ast neu bestücken und dann Frühlingsdeko bzw. im weiteren Verlauf des Jahres individuelle Dekoartikel daran befestigen. So habe ich das ganze Jahr über eine schöne Deko im Fenster hängen, die immer wieder angepasst wird. Vielen Dank für die tolle Idee und die unglaublich schöne Umsetzung, Mama. :-*